Lade Veranstaltungen

Die Geschichte des jüdischen Lebens in Völklingen beginnt vergleichsweise spät. Erst im Zuge des Wachstums Völklingens während der Industrialisierung stieg auch die Zahl der jüdischen Bevölkerung. Mit dem Anschluss des Saargebietes an das „Dritte Reich“ flohen die meisten Jüdinnen und Juden, sodass in den späten 1930er Jahren nur noch wenige jüdische Menschen in Völklingen lebten.

Der Vortrag von Stadtarchivar Dr. Michael Röhrig gibt einen Überblick über die Entwicklung der jüdischen Bevölkerung in der Bürgermeisterei und der Stadt Völklingen bis zum Zweiten Weltkrieg. Wann kamen die ersten Jüdinnen und Juden nach Völklingen? Wo lebten sie? Wie wirkte sich die nationalsozialistische Herrschaft auf das jüdische Leben in Völklingen aus und welches Schicksal ereilte die Völklinger Jüdinnen und Juden? Diesen und weiteren Fragen geht der Vortrag nach.

Gebühr: kostenlos

Zur Anmeldung

Empfehlen Sie diese Veranstaltung weiter

Nach oben