Martina Heipp

Martina HeippKontakt
Website Martina Heipp

Die Künstlerin lebt und arbeitet in Völklingen.

In ihren Projekten beschäftigt sie sich mit abstrakten Kompositionen als auch mit der realistischen Wiedergabe von Kunst in experimenteller Farb- und Formverwirklichung.

Realitätsnahe und zeitkritische Themen, z. B. die Entwicklung der Völklinger Hütte zum Weltkulturerbe oder der Verfall saarländischer Bauernhäuser (dokumentiert in einer Ausstellung 1992 im Saarbrücker Schloss) finden sich in ihren Bildern ebenso wieder wie die auf Reisen gewonnenen Eindrücke und Stimmungen.

Die Aquarellmalerei und das Arbeiten mit Acryl-, Dispersionsfarben und Kreide – in einer für sie typischen Mischtechnik – sind kennzeichnend für die Künstlerin und zeigen das weite Spektrum ihres Repertoires.

Ziel der Malerei von Martina Heipp ist das provozierende Lenken des Betrachters – weg vom objektiven, hin zum subjektiven Kunstverständnis. Sie überlässt es jedem, eigene Suggestivität und eigenes Kunstverständnis aufzubauen, und damit seine für ihn eigene Kreativität zu entwickeln.

Die Vielseitigkeit ihres künstlerischen Schaffens zeigte sie bisher in zahlreichen Einzelausstellungen in Paris, Forbach (Mediathèque und Café d’Amour), Wiesbaden, Trier (TUFA), Idar-Oberstein, Baumholder, Saarbrücken (Saarbrücker Schloss), Saarbrücken-Dudweiler (Bürgeramt), Püttlingen (Schlösschen), Saarlouis (Stadtbibliothek), Merzig (Fellenbergmühle), Völklingen (Neues Rathaus, Stadtsparkasse Völklingen, Amtsgericht Völklingen) und in Gemeinschaftsausstellungen in Zusammenarbeit mit Völklinger Künstlern sowie mit der Künstlergruppe Steinberg, u. a. in Weiskirchen, Neunkirchen, 2006 in Saarbrücken in der Musikhochschule des Saarlandes und 2009 in St. Ingbert sowie in Völklingen.

Künstlerische Vita

Kontinuierliche Fort- und Weiterbildung und Erweiterung des künstlichen Horizonts durch Studien u.a. bei Prof. Gassmann (Virginia, USA), H. J. Baldenbach (Essen), Prof. Till Neu (Frankfurt), den saarländischen Künstlern Volker Lehnert, Lukas Kramer, Bettina van Haaren und Annegret Leiner, Alain Simon (Nancy), Ruth Clemens (Trier) und dem persischen Künstler Bidjan Djamalzadeh.

Aktkurse bei dem Völklinger Maler Lutz Hoffmann begründen das für sie in eigener Form entwickelte figürliche Zeichnen.

Einzelausstellungenm In- und Ausland u.a. in Galerie „Brunne“ Luxemburg, Rathaus Völklingen, Altes Kloster in Großrosseln, Volksbank Völklingen, Altes Rathaus Saarwellingen, TUFA Trier, Museum für Zeitgenössische Kunst.

Galerie

Martina Heipp Martina Heipp Martina Heipp Martina Heipp Martina Heipp Martina Heipp Martina Heipp Martina Heipp Martina Heipp Martina Heipp Martina Heipp Martina Heipp Martina Heipp Martina Heipp Martina Heipp Martina Heipp Martina Heipp Martina Heipp Martina Heipp