Archiv / Diskuthek / Junge Völklinger Künstler

KulturGut Völklingen e. V. arbeitet im Jahr 2016 schwerpunktmäßig an dem Thema "Jugendkultur". Aus diesem Grunde wurde auch die "Diskuthek" zu dieser Thematik ausgerichtet und junge Völklinger Künstler auf das Podium gebeten. Wie immer – nicht nur zum Auftritt – sondern auch zum Gespräch. Moderator Roland Helm konnte im Alten Bahnhof Völklingen die Band Compliment for Soul, Philipp Leon Altmeyer und Hipp-Hopper Marco Twist begrüßen.

Classic Rock ist das Ding der Band Compliment for Soul. Sänger Lukas Schüßler, Gitarrist Philipp Roth, Bassist Mathias Contini und Schlagzeuger Jonas Dauber wollten schon immer solche Musik spielen und sind sich von Anfang an treu geblieben. Dies scheint anzukommen, denn die jungen Musiker haben volle Auftragsbücher und werden sowohl am 18.07. als auch am 18.08. nochmals in Völklingen spielen. Dabei sind sie in Sachen Musik mit Völklingen ganz zufrieden. Nach oben sei aber noch viel Luft.

Philipp Leon Altmeyer, Völklinger und Finalist von "The Voice of Germany 2014" erzählte dem interessierten Publikum von dem besonderen Erlebnis, wie es ist, bei der bekannten deutschen Gesangs-Castingshow bis ins Finale zu schaffen und so einen riesigen Bekanntheitsgrad zu erlangen. Aber erzählte auch, wie er musikalisch schon als Kleinkind begann und dass es jetzt für ihn an der Zeit sei, seinen eigenen Weg in der Musik zu finden. Derzeit produziert er eigene Lieder. Hier möchte er sich gerne auf deutsche Musik konzentrieren, denn mit der Muttersprache kann er so viel in die eigenen Songs reininterpretieren, was ihm mit seiner Musik wichtig ist, wie dies in keiner anderen Sprache möglich ist.

Marco Twist – alias Marco Marian – ebenfalls Völklinger – erzählte dem Publikum, dass er bereits mit 10/11 Jahren begonnen hat, zu tanzen, damals beim Tanzsportclub Royal in Völklingen, hier hat er zwischenzeitlich die Hipp-Hopp-Gruppe übernommen und trainiert ca. 80 Kinder und Jugendliche in Breakdance und Hipp-Hopp. Auch gibt er Workshops seiner Kunst in Österreich und den umliegenden Ländern. Marco Marian ist beruflich in der SHG-Klinik Völklingen tätig. Deshalb möchte er auch mit Breakdance und Hipp-Hopp Geld sammeln für kranke Kinder. Sagte es und begeisterte die Zuschauer mit akrobatischen Einlagen in Sachen Breakdance. Besonders der "Helicopter" hatte es dem Publikum angetan, sodass er noch eine Zugabe geben musste.

Alles in allem eine grandiose Veranstaltung, die Lust auf mehr Jugendkultur macht. Danke an die hochkarätigen Gäste und an den Moderator Roland Helm, der es sich auch dieses Mal nicht nehmen ließ, zum Schluss selbst noch einen zum Besten zu geben, nämlich Hallelujah von Leonard Cohen, gemeinsam mit der Unterstützung von Compliment for Soul.